Tour de France 2017 [fr]

Der Startschuss der Tour de France fiel in diesem Jahr am 1. Juli um 15.15 Uhr mit dem Prolog in Düsseldorf. Nach 1965 in Köln, 1980 Frankfurt/a.M und 1987 in Berlin richtete Deutschland somit zum vierten Mal den Tour-Start aus.

Das offizielle Frankreich war vertreten durch Sportministerin Laura Flessel.

JPEG

Mit einem Zeitfahren auf einem Rundkurs von 14 km wird unter den 198 Fahrern der 22 Mannschaften der erste Träger des Gelben Trikots ermittelt, das dieser dann auf der folgenden Etappe nach Lüttich (Belgien) bringt. Erst am 3. Tag geht es nach einer Fahrt durch Südbelgien und Luxemburg dann bei Longwy in Lothringen erstmals auf französisches Gebiet.

Die 4. Etappe startet wieder in Luxemburg (Mondorf-les-Bains), von wo über Schengen endgültig Frankreich erreicht wird.

Insgesamt sind bei der sogenannten „Grand boucle“ in diesem Jahr 3450 km auf 21 Etappen zurückzulegen, bevor der Sieger dann am 21. Juli auf den Champs-Elysées in Paris gekrönt werden kann.

Das Streckenprofil mit nur noch 5 Bergetappen und 3 Bergankünften (2016 waren es 9/5) sorgt für mehr Chancengerechtigkeit und mehr Spannung, denn für die so genannten „Berg-Ziegen“ wird es schwieriger, den Vorsprung herauszufahren, der sie oft schon weit vor dem Ziel auf das Siegerpodest brachte.

Die Tour de France 2017 in Zahlen

Teilnehmer

  • 198 Fahrer (davon 16 aus Deutschland)
  • 22 Mannschaften

Das Streckenprofil

  • 9 Flachetappen
  • 5 Hügeletappen
  • 5 Bergetappen mit 3 Bergankünften und 23 Bergwertungen
  • 2 Einzelzeitzeitfahrten
  • 2 Ruhetage
  • Längste Etappe: 222,5 km
  • Kürzeste Etappe: 101 km
    - *Höchster Punkt (Col du Galibier/Alpen): 2642 m

Durchquerung von

  • 4 Ländern (Deutschland, Belgien, Luxemburg, Frankreich)
  • 34 französischen Departements
  • 635 Gemeinden
  • das kleinste Etappenziel: Laissac-Sévérac L’Église (Aveyron) mit 2100 Einwohner
  • das größte Etappenziel: Paris mit 2.250.000 Einwohner

Dernière modification : 11/07/2017

Seitenanfang