L. Fabius und Staatssekretärin B. Poirson am Austrian World Summit in Wien (15.05.18) [fr]

Laurent Fabius, Präsident des französischen Verfassungsgerichtshofs und Vorsitzender der COP 21, sowie Staatssekretärin Brune Poirson (Ministerium für den ökologischen und solidarischen Wandel der Republik Frankreich) waren unter den Vortragenden am 15. Mai in Wien. Auch Gespräche mit Bundespräsidenten A. Van der Bellen und der Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus E. Köstinger waren auf dem Programm.

JPEG
Bei der gemeinsamen Pressekonferenz haben E. Köstinger und B. Poirson die Übereinstimmungen zwischen Frankreich und Österreich bezüglich der Klimaziele unterstrichen. Insbesondere haben sie sich aufeinander abgestimmt, was die Fixierung eines CO2 Mindestpreises auf EU Ebene betrifft, was besonders von den österreichischen Medien hervorgehoben wurde. Österreich bringt somit seine Unterstützung für das von Frankreich getragene Projekt ein. Die Bundesrepublik wird auch die französische Initiative für einen globalen Umweltpakt unterstützen. Die Bundesministerin wiederum freut sich über die zugesagte französische Unterstützung Österreichs bei deren bevorstehenden EU Präsidentschaft im Bereich des Umweltschutzes. L. Fabius und B. Poirson haben zudem mit Bundespräsident A. Van der Bellen über die kommenden internationalen Klimaschutz-Treffen gesprochen.

JPEG - 305.7 kB
v. l. n. r. : Elisabeth Köstinger, Brune Poirson Ambassade de France en Autriche

Austrian World Summit wird organisiert von der R20 Gruppe, einer von Arnold Schwarzenegger 2010 initiierte NGO, die in Österreich von M. Langthaler geleitet wird. Eröffnet haben die Konferenz dieses Jahr der österreichische Bundeskanzler S. Kurz, UNO-Generalsekretär A. Guterres, A. Schwarzenegger und Bundespräsident A. Van der Bellen.

JPEG - 298.4 kB
v. l. n. r. : Laurent Fbius, Brune Poirson, Alexander Van der Bellen Peter Lechner/HBF

Dernière modification : 17/05/2018

Seitenanfang