Konzert & Konferenz: die euroafrikanischen Beziehungen im Mittelpunkt [fr]

Der 6. Gipfel zwischen der Europäischen Union und der Afrikanischen Union fand von 17. bis 18. Februar 2022 in Brüssel statt und war die einzige Veranstaltung auf dieser Ebene mit einem Drittland oder einer Drittorganisation, die im Rahmen des französischen EU-Ratsvorsitzes organisiert wurde. Der Gipfel hat es ermöglicht, auf Seiten Europas die strategische Bedeutung der Beziehungen mit dem afrikanischen Kontinent und auf Seiten Afrikas die Stellung der EU als wichtigster Partner Afrikas zu bekräftigen. Die französische Botschaft in Österreich und das Institut français d’Autriche bereiten sich nun darauf vor, diese Beziehung durch mehrere Veranstaltungen zu zelebrieren.

JPEG

LE CONCERT DES CONTINENTS :
EUROPA-AFRIKA 2022
19. Mai 2022, 19.00 Uhr

Großer Saal des Musikvereins
Programme

Der französische EU-Ratsvorsitz steht im Zeichen der Jugend und des interkulturellen Dialogs, insbesondere mit Afrika. Um diesen Teil der euro-afrikanischen Beziehung zur Geltung zu bringen, organisieren die französische Botschaft in Österreich und das Institut français d’Autriche in Zusammenarbeit mit der Philharmonie der Universität Wien und dem österreichischen Kulturministerium das Concert des continents.

Das Concert des continents, dirigiert von Vijay Upadhyaya und unter Mitwirkung der Sängerin Dobet Gnahoré, wird am Donnerstag, dem 19. Mai 2022 um 19.00 Uhr im Großen Saal des Musikvereins stattfinden. Es ist ein musikalisches Projekt, bei dem verschiedene Kulturen und Einflüsse aufeinandertreffen: Nacheinander und miteinander wird hier an einem für die Wiener Musik symbolträchtigen Ort ein europäisches und afrikanisches Repertoire aufgeführt, das klassische und zeitgenössische Musik umfasst und von noch unveröffentlichten Kompositionen bis zu Auszügen aus renommierten Werken reicht.

EINE NEUE PARTNERSCHAFT ZWISCHEN EUROPA UND AFRIKA?
Eine offene Podiumsdiskussion, organisiert vom Österreichisch-Französischen Zentrum für Annäherung in Europa im Rahmen der Rencontres de Schwarzenbergplatz
7. Juni 2022, 19.00-20.30 Uhr

Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, Armbrustergasse 15, 1190 Wien
[Anmeldung]

Die Europäische Union und die Afrikanische Union sind sich kürzlich der Notwendigkeit eines neuen Ansatzes in ihren Beziehungen bewusst geworden. Diese Auffassung gab bei der letzten Ausgabe des EU-Afrika-Gipfels, der nach einer Unterbrechung von 5 Jahren von 17. bis 18. Februar in Brüssel stattfand, den Ton an. Das Schlussdokument legt eine gemeinsame Vision für eine erneuerte Partnerschaft fest, wobei die EU mehr als nur Erklärungen abgeben und ein beträchtliches Investitionspaket in Höhe von 150 Milliarden Euro im Rahmen ihrer neuen Global Gateway-Initiative auf den Tisch legen möchte, was eine klare Bereitschaft zur Arbeit an konkreten Projekten in den Bereichen Energie, Verkehr und digitale Infrastruktur, nachhaltiges Wachstum und Schaffung von Arbeitsplätzen, Gesundheit und Bildung bezeugt.

Wie wird diese neue Vision umgesetzt werden und inwieweit wird sie von den afrikanischen Partnern als glaubwürdiges Angebot der europäischen Seite aufgefasst? Diese Veranstaltung wird die Gelegenheit dazu bieten, über die Art und Weise zu diskutieren, in der die Beziehung und ihre Perspektiven angesichts der Ergebnisse des letzten Gipfels von beiden Seiten wahrgenommen werden, und sich darüber auszutauschen, was notwendig sein wird, um mögliche Hindernisse für die Umsetzung dieser Agenda zu überwinden.

Dernière modification : 16/12/2022

Seitenanfang