Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen (06.05.18) [fr]

Der französische Botschafter in Österreich, François Saint-Paul, hat an der 73. Befreiungsfeier des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen am Sonntag, 6. Mai 2018 teilgenommen.

Der französische Botschafter in Österreich, François Saint-Paul, hat zuerst an der französischen Zeremonie, der vom französischen Mauthausen Komitee organisiert wurde, teilgenommen.

Nachdem er einen Kranz am Fuße des Denkmales zur Erinnerung der französischen Deportierten niedergelegt hat, hielt er vor etwa hundert Personen eine Rede. Diese waren extra aus Frankreich angereist. Unter ihnen befanden sich unter anderen der Überlebende René Baumann, und zwei Schulklassen des Jean-Jacques Henner d’Altkirch Gymnasiums (Oberrhein).

Zwei weiteren Kränze wurden hernach, eine am Fuß des spanischen Denkmales, ein anderer vor dem russischen Denkmal niedergelegt. Beiden Nationen haben gegenseitig das französische Denkmal geehrt.

Die rund fünfzig nationalen Delegationen und etwa vierzig Vereine haben sich danach um den „Sarkophag“, des im Zentrum des Lagers errichteten internationalen Denkmals, versammelt. Nach dem Vorlesen des „Mauthausen Schwurs“ bestand für alle die Möglichkeit, Kränze um das Denkmal während der sehr bewegenden Zeremonie niederzulegen, bei der die Teilnehmer Beiträge und Aussagen von Überlebenden vorlasen, sowie Lieder und Reden vorbrachten.

Zum Abschluss dieses Gedenktags hat der französischer Botschafter François Saint-Paul, begleitet von seinem spanischen Amtskollegen an einer Zeremonie im Erinnerung der nach Mauthausen deportierten spanischen Republikanern teilgenommen.

Das Mauthausen-Komitee hat am 6. Mai die Botschaft von François Saint-Paul anlässlich des Gedenktages zum diesjährigen Thema „Flucht und Heimat“ auf Facebook veröffentlicht.

Dernière modification : 11/05/2018

Seitenanfang