Gedenkstein-Enthüllung für die ermordeten Kinder von Maison d‘Izieu und Buchpräsentation [fr]

Der Botschafter der Republik Frankreich Pascal Teixeira da Silva nahm am 3. April 2017 an der feierlichen Enthüllung des Gedenksteines für Georgy Halpern und den sechs weiteren Wiener Kindern, die Opfer des Holocausts wurden, in der Wiener Innenstadt teil.

Oskar Deutsch, Ehepaar Klarsfeld und Andreas Maylat-Pokorny - JPEG Georg Halpern war eines der 44 jüdischen Kinder verschiedener Länder, die im Kinderheim von Maison d‘Izieu in der Nähe von Lyon betreut wurden - seine Eltern waren nach Frankreich geflohen und hatten den Holocaust dort überlebt. Der Junge aber wurde, gemeinsam mit den 44 anderen Kindern auf Anordnung von Klaus Barbie, Leiter der Lyoner Gestapo, nach Drancy gebracht und weiter mit dem Transport 71 nach Auschwitz deportiert, wo sie umgehend vergast worden sind.

Oskar Deutsch (Präsident der jüdischen Gemeinschaft), Pascal Teixeira da Silva (Botschafter)

Bei der Gedenksteinenthüllung anwesend war u.a. auch Beate Klarsfeld, die, gemeinsam mit ihrem Mann Serge (Autor des soeben erschienen Buches „Georgy – un des 44 enfants de la Maison d’Izieu“) dank ihres unermüdlichen Engagements, Klaus Barbie im Jahr 1987 vor Gericht brachte. Das Buch, zu Deutsch erschienen unter dem Titel „Erinnerung an Georgy – Briefe von Maison d’Izieu“ wurde im Jüdischen Gemeindezentrum in Anwesenheit des Autors präsentiert.

Beate und Serge Klarsfeld und der Botschafter Pascal Teixeira da Silva - JPEG

(05.04.17)

Dernière modification : 05/04/2017

Seitenanfang