Eröffnung des Fotofestivals La Gacilly-Baden (18.06.21) [fr]

Der französische Botschafter in Österreich, Gilles Pécout, hat am Freitag, dem 18. Juni 2021 in Baden (NÖ) das Fotofestival La Gacilly-Baden eröffnet. Die im Zeichen von Lateinamerika und der Biodiversität stehenden etwa 1500 Fotografien des Festivals, die 2020 im Rahmen der französischen Ausgabe in La Gacilly ausgestellt wurden, können noch bis 17. Oktober im Rahmen eines Stadtrundgangs quer durch Baden bewundert werden.

JPEG
Der französische Botschafter in Österreich, Gilles Pécout, hat am Freitag, dem 18. Juni 2021 in Baden (NÖ) das Fotofestival La Gacilly-Baden eröffnet. Im Beisein der niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, des Badener Bürgermeisters Stefan Szirucsek, der Botschafter Perus, Argentiniens und Panamas ebenso wie des Festivalorganisators Lois Lammerhuber betonte der Botschafter in seiner Ansprache die Bedeutung der Stadt Baden für die französisch-österreichischen kulturellen Beziehungen: „Baden ist das touristische und kulturelle Herz Niederösterreichs, doch es ist heute auch das Zentrum der kulturellen Beziehungen zwischen Frankreich und Österreich“.
Um die Ausstellung offiziell zu eröffnen, durchschnitten Botschafter Pécout und Landeshauptfrau Mikl-Leitner gemeinsam das Band der diesjährigen Ausgabe des Festivals in den Farben von Frankreich und Niederösterreich.
JPEG
Seit 2004 darf sich La Gacilly rühmen, das größte Open-Air-Fotofestival in Europa zu sein. Es geht auf die Initiative von Jacques Rocher, dem Sohn von Yves Rocher, zurück, und trägt den Namen jenes Dorfs in der Bretagne, in dem es seinen Ursprung genommen hat und jedes Jahr seit 17 Jahren stattfindet. Die Zusammenarbeit mit der Stadt Baden ist aus der Freundschaft zwischen Jacques Rocher und dem österreichischen Fotografen Lois Lammerhuber hervorgegangen. Seit 2018 stellt das Festival jedes Jahr humanistische Werke vor und wirft Fragen zur Gegenwart auf, wobei die Ausstellung erst in La Gacilly stattfindet und im Jahr darauf nach Baden kommt. Beinahe 300 000 Besucher*innen kamen 2020 nach Baden, um die mehr als 1 500 ausgestellten Bilder der letztjährigen Ausgabe des Festivals zu bewundern. Nach La Gacilly im letzten Jahr erstrahlt nun seinerseits Baden in den lebhaften Farben Lateinamerikas. Unter dem Titel Viva Latina beleuchtet das Festival die zahlreichen Facetten Südamerikas – im Spannungsfeld zwischen Tradition, gegenwärtigen Herausforderungen und Besonderheiten der Region. In Hinblick auf den Kongress der Internationalen Union zur Bewahrung der Natur, der im September in Marseille stattfinden wird, ist ein ganzer Bereich des Festivals ebenfalls der biologischen Vielfalt und der Beziehung zwischen Mensch und Natur gewidmet.

Mehr: https://festival-lagacilly-baden.photo/

Dernière modification : 22/06/2021

Seitenanfang