Der Gouverneur Ewald Nowotny, Ritter der französischen Ehrenlegion (06.11.2017) [fr]

Der Nationalbankgouverneur wurde am 6. November 2017 in der Französischen Botschaft in Wien zum Ritter der Ehrenlegion ernannt.

PNG

Notenbank-Chef Ewald Nowotny wurde gestern in der Französischen Botschaft in Wien zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. Der bereits mehrfach dekorierte Gouverneur der Österreichischen Nationalbank (OeNB) nahm den Orden sichtlich erfreut entgegen.

OeNB-Präsident Claus J. Raidl gratulierte: „Ich freue mich sehr, dass Herrn Gouverneur Ewald Nowotny diese große Anerkennung zuteilwird. Er wurde in der Vergangenheit ja bereits mehrfach für seine großen Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Herr Gouverneur Ewald Nowotny hat viel für Österreich und Europa getan. Mit der Ernennung zum Ritter der französischen Ehrenlegion wird nun auch die europäische Dimension seines Schaffens gewürdigt.“ Der Notenbanker Ewald Nowotny vereint wissenschaftliche Expertise, unternehmerisches Know-how, Politerfahrung – und Handschlagqualität.

Frankreichs Botschafter in Österreich, François Saint-Paul, präzisiert: „Frankreich ehrt mit dem Gouverneur der OeNB eine anerkannte, vielseitige und vorbildliche Persönlichkeit, die sich besonders um die europäische Zusammenarbeit verdient gemacht hat.“

Die Ehrenlegion gilt als die wichtigste französische Auszeichnung. Sie wurde 1802 von Napoleon Bonaparte eingeführt und genießt bis heute weltweit große Anerkennung. Ewald Nowotny folgt berühmten österreichischen Trägern dieses Ordens, unter anderem den Bundespräsidenten Thomas Klestil und Heinz Fischer, Bundeskanzler Franz Vranitzky, Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, den früheren Außenministern Alois Mock und Ursula Plassnik oder dem Regisseur Michael Haneke.
Mehr Infos : oenb.at

Dernière modification : 08/11/2017

Seitenanfang