23.6.11: G20-Einigung über den Kampf gegen die Preisschwankungen im Agrarbereich (AFP)

JPEG - 70.8 kB

Die Gruppe der 20 mächtigsten Länder der Welt hat sich letzten Donnerstag in Paris auf einen Plan geeinigt, wie gegen Preisschwankungen für Lebensmittel vorgegangen werden soll, verlautbarte der französische Landwirtschaftsminister Bruno Le Maire, dessen Land den G20 Vorsitz zurzeit innehat.

Im Rahmen seines G20 Vorsitzes bis November 2011, möchte Frankreich sein Hauptaugenmerk auf die Preisvolatilität im Agrarsektor und die Vorbeugung gegen Lebensmittelkrisen richten, den Agrarweltmarkt transparenter gestalten, eine bessere Koordinierung erreichen, um Landwirtschaftskrisen vorzubeugen und diese besser zu bewältigen, den Derivatfinanzmarkt für Rohstoffe regulieren, und die meist gefährdeten Länder unterstützen, mit dem Ziel, dort eine nachhaltige Entwicklung im Agrarbereich in Gang zu bringen.

Dernière modification : 29/06/2011

Seitenanfang