Frankreich verdreifacht seine Hilfe am Horn von Afrika als Antwort auf die dramatische Hungersnot (2.8.2011) [fr]

Der Staatschef hat am 1. August beschlossen, die Hilfe Frankreichs am Horn von Afrika zu verdreifachen.

Das Krisenzentrum (CDC) des französischen Ministeriums für auswärtige und internationale Angelegenheiten hat gestern, am Dienstag, den 2. August, 19 NGO-Experten der humanitären Krisenhilfe, des französischen Roten Kreuzes und des internationalen Komités des Roten Kreuzes sowie mehrere Vertreter von humanitären Agenturen der Vereinten Nationen, von vier Vereinigungen lokaler Körperschaften und zwei Unternehmensstiftungen versammelt, um gemeinsam die Krisenprojekte zu definieren.

Die ersten 10 Millionen Euro von französischer Seite wurden bereits bewilligt und zwischen den internationalen Organisationen (PAM, FAO, HCR, Unicef, CICR) und den anwesenden NGOs vor Ort (Caritas, Care France, Unicef France, Solidarités International, Save the Children) aufgeteilt. Die zusätzlich bewilligten und vom Staatspräsidenten angekündigten 20 Millionen Euro sollen den Anfragen der UN-Agenturen, einschließlich des logistischen Bereiches, bestmöglich gerecht werden.

Das Krisenzentrum des Ministeriums für auswärtige und europäische Angelegenheiten tritt am Donnerstag, 4. August, wieder zu einer Solidaritäts- und Mobilisierungssitzung mit den Unternehmen zusammen.

Dernière modification : 07/02/2012

Seitenanfang